Dienstag, 31. Mai 2011

Amaaazing!

Yes Swarovski, diese Sonnenbrille ist absolutely amazing, da habt ihr dem Kind den passenden Namen gegeben!


Mit Sonnenbrillen ist es ja eigentlich wie mit Uhren - die klassische Verbindung zwischen essentiellem Nutzgegenstand und charakteristischem Schmuckstück. Wenn ich mir allerdings meine Kaufstatistik in den letzten Jahren anschaue, muss ich feststellen, dass ich doch wesentlich öfter zur Sonnenbrille greife. Aber wieso eigentlich? Die Sonnenbrille brauche ich im Winter schließlich bestenfalls im Skiurlaub und auch im Sommer nicht täglich.

Das Geheimnis der Sonnenbrille liegt vermutlich im sekundenschnellen Imagewandel, den ich damit vollziehen kann. Habe ich den Typ "kreischend pinke Herzchen" auf, kann mir eine ganze Miesepeterarmee über den Weg laufen und ich habe noch immer die beste Laune der Welt. Mit meiner Aviator kann mir keiner was, für den Tag bin ich Miss Cool und Unnahbar und die Wayfarer lässt mich auf der Retro-Welle schwimmen und verwandelt mich in die zauberhafte Audrey Hepburn. Und da war doch noch dieser Kerl, der uns letztes Jahr ganz verrückt gemacht hat... Franz! Sorry Carrie, aber Franz hatte 2010 Ausgang, 2011 ist die Amazing Brown von Swarovski dran! Und wer bin ich damit? Ist doch klar, Miss Moneypenny on holiday!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen